Bücherregal,  Rezension,  Rezensionsexemplar

„Avengers: Endgame“ von Steve Behling

Das Schicksal des Universums liegt in den Händen der Avengers.

Nach der fürchterlichen Niederlage der Avengers in „Avengers: Infinity War“ hat Thanos mithilfe der Infinity-Steine die Hälfte der Menschheit im gesamten Universum ausgelöscht; darunter auch viele Mitglieder des Avengers-Teams. Die überlebenden Avengers sehen sich nun mit einer riesigen Herausforderung konfrontiert: Sie müssen zu ihrer alten Entschlossenheit zurückkehren, Seite an Seite kämpfen und einen Weg finden, um Thanos für immer zu vernichten. Dafür sind die Avengers bereit, alles zu riskieren …

Das Buch zum erfolgreichsten Film aller Zeiten. Mit vielen farbigen Filmfotos!

„Hulk stapfte die Stufen hinunter und ließ die Füße bei jedem Schritt donnernd aufkommen. Er blickte über das Geländer nach unten. Aber es waren nur weitere unzählige Treppen zu sehen. Sie schienen kein Ende zu nehmen. Er knurrte zornig. „So viele Treppen!“, schimpfte er und lief weiter.“

Rezension

Ich bin ein riesiger Marvel Fan und habe jeden der Filme schon unzählige Mal gesehen. Dabei sind mir die Filme, in denen mehrere Helden auf einmal auftreten am liebsten. Dank Avengers, gibt es ein Crossover fast aller Marvelhelden und ich habe mir gedacht: „Wow das Buch zum Film zum Comic!“ Besser geht es ja nicht. Leider muss ich sagen, dass es besser geht.

Vor allem der Schriftzug „Mit vielen farbigen Fotos.“ hat mich gereizt. Auf ca. der Hälfte des Buches sind acht Seiten mit jeweils zwei 6×11 cm großen (oder besser gesagt kleinen) Fotos aus dem gleichnamigen Film. Leider sind die Bilder nicht nur klein, sondern auch so dunkel, dass man kaum etwas erkennen kann. Für Kenner des Filmes ist es kein Problem die Bilder zuzuordnen, aber wirklich Freude hat man daran nicht. Auch die Untertitel sind teilweise nichtssagend.

Das Coverbild ist gut gelungen, man sieht wichtige Charaktere des Marveluniversum – die Überlebenden. Farblich gefällt es mir wirklich gut, aber hier hätte ich mir gewünscht, dass der vermeintliche Sticker „Das Buch zum Film“ auch wirklich einer ist. Leider ist er Bestandteil des Covers und kann nicht entfernt werden und ist somit ein Störpunkt auf dem Cover.

Nun zur Story selbst. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass der Autor des Buches den Film in Zeitlupe geguckt hat und jeden einzelnen Satz mit geschrieben hat. Man ist also wirklich im Film drin und kann, durch vom Autor hinzugefügte Gedanken der Avengers, sich noch etwas besser in die Welt hinein fühlen als im Film. Leider kam aber die gewohnte Marvelspannung nicht bei mir auf. Ob das nun daran lag, dass ich den Film schon gesehen habe, oder daran, dass die Mimik und Gestik der Akteure fehlte, kann ich nicht sagen. Die Kapitel sind kurz und lassen sich sehr flüssig und schnell lesen. Auch die Größe der Buchstaben und der Abstand der Zeilen sorgt für ein zügiges Vorankommen. 

Die Figuren sind jedem Fan bekannt und müssen nicht extra erwähnt werden. Und um Spoiler zu vermeiden, denn es gibt sicher immer noch Menschen, die den Film noch nicht gesehen haben, werde ich darauf auch nicht genauer eingehen. 

Ich denke für Hardcore-Fans ist es ein Muss dieses Buch und auch die weiteren zu besitzen. Wenn man einfach nur Marvel mag und sich die Filme angesehen hat, dann reicht das völlig aus. Ich finde dass es eine solide Leistung ist und eventuell für Jugendliche, die den Film noch nicht sehen dürfen eine gute Alternative dazu darstellt. Weniger brutal, aber trotzdem ähnlich detailliert.

Produktdetails

Autor: Steve Behling

Seiten: 400

Herausgeber: cbj

Erscheinungsdatum: 16.03.2020

Originaltitel: Avengers: Endgame

Bewertung

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.