Bücherregal,  Rezension,  Rezensionsexemplar

„Sternenfreunde – Maja und die Schattenmagie“ von Linda Chapman

Die Kraft der Magie

 

Glaubst du an Magie? Maja und ihre Freundinnen sind sich da ganz sicher. Und als sie die Tiere aus der Sternenwelt kennen lernen, ist das der Anfang eines großen magischen Abenteuers.

Der Treffpunkt der Sternenfreunde im Wald leidet unter einem rätselhaften Pflanzensterben. Hat dort etwa jemand Zaubertränke mit dunkler Magie angewendet? Die Mädchen und ihre Sternentiere machen sich auf die Suche nach dem Übeltäter.

„Der junge Fuchs bellte aufgeregt, als Maja losrannte. Maja spürte, wie die Magie in ihr kribbelte. Wenn sie sich mit dem Strom verband, der zwischen der Sternenwelt und der menschlichen Welt floss, wie Jazinto es ihr beigebracht hatte, konnte sie alle möglichen unglaublichen Dinge tun: in die Vergangenheit schauen, kurze Blicke in die Zukunft werfen und Dinge beobachten, die ganz woanders geschahen.“

Rezension

Eine Geschichte voller Freundschaft, der Liebe zu Tieren und natürlich einer enormen Portion Magie. Genau das Richtige um einfach abzuschalten und auch den eigenen Kindern vor zu lesen. Die fünfte Geschichte der Sternenfreunde hat alles was ein tolle Kinderbuch braucht.

Bevor ich mir dieses Exemplar über das Bloggerportal bestellt habe, kannte ich noch kein Buch der Reihe rund um die vier Mädchen Maja, Lottie, Leonie und Sita. Ich wusste auch nicht, dass es das fünfte Buch einer Reihe ist und hatte nach dem Erhalt dann etwas Sorgen, dass ich keinen Zugang zum Buch finden würde – doch Fehlalarm! Im Prolog und zu beginn des ersten Kapitels wird eine kleiner Exkurs vorgenommen, um die Viertklässlerinnen und ihre Sternentiere kennen zu lernen. Außerdem erfährt man ebenfalls was bisher so passiert ist, daher ist es nicht unbedingt nötig die Vorgänger zu lesen. Trotzdem werde ich sie mir noch kaufen, da mich die Geschichte wirklich begeistert hat.

„Maja war dunkelblond mit einem schrägen Pony und jagte hinter einem jungen Fuchs her …“ Majas Sternentier ist also ein Fuchs namens Jazinto und sie kann nicht nur in die Vergangenheit schauen, sondern auch wenige Minuten in die Zukunft blicken. Das erweist sich im Laufe der Zeit als sehr nützlich.

„… während Leonie und die Wildkatze einen schattigen Fleck betraten, verschwanden und am anderen Ende der Lichtung wieder auftauchten.“ Leonies Wildkatze heißt Saruma und kann Schatten erspüren. Leonie selbst konnte schattenspringen und Illusionen heraufbeschwören. So konnte sie gemeinsam mit zwei ihrer Freundinnen in das Kinderzimmer der vierten springen, obwohl diese eingesperrt war.

„Sita, die lange schwarze Haare und sanfte braune Augen hatte, entdeckte etwas im Gras und lief rasch darauf zu, während das Reh ihr folgte.“ Sitas Fähigkeit ist im Kampf gegen schwarze Magie sehr nützlich, da sie trösten und heilen kann. Außerdem hat sie noch eine Fähigkeit, die sie nicht so gerne und vor allem nicht bei ihren Freundinnen einsetzt. Sie kann jeden dazu bringen genau das zu tun, was sie will. Ihr Sternentier, das Reh, heißt Rosa und kann genauso wie Saruma Schatten erschnüffeln.

„Sie rief nach Lottie, die das Vögelchen vorsichtig in ihre Jackentasche setze und gemeinsam mit Larix, dem roten Eichhörnchen, auf den Baum hinauf zum Nest kletterte.“ Lottie wird durch ihre Magie geschickt und blitzschnell.

Mit dem Wissen ging es dann mit einem neuen Abenteuer los. Ich möchte ungern mehr Details zum Inhalt preisgeben, weswegen ich nur noch meine Meinung zum Buch äußere und es dann hoffentlich noch mehr Leser finden wird.

Ein durchweg traumhaftes Buch, mit leichten Sätzen und perfekt zum Vorlesen. Tatsächlich fiebert man sogar als fast 30 Jährige mit den Heldinnen mit. Die detailgetreuen Illustrationen sorgen für noch mehr Lesespaß, denn nicht nur das Cover ist toll gezeichnet. Auch ungefähr jede dritte Seite besticht durch eine kleine Illustration passend zu den Geschehnissen.

Was mir besonders gefallen hat, waren die Alltagsprobleme, die die Viertklässlerinnen zusätzlich zu den magischen Hindernissen bewältigen müssen. Genervte und übermotivierte  Eltern, große Schwestern und eine neue Schülerin mit seltsamen Einstellungen sind doch typische Sorgen, die eine Zehnjährige auch im realen Leben bewältigen muss. Also ein perfektes Buch für meine Tochter, um zu sehen, dass auch in der magischen Welt nicht alles super toll läuft.

Das Buch hat für mich eindeutig Charme und konnte mich total fesseln. Daher hat es definitiv die fünf Herzen verdient und ich freue mich auf die anderen Bände der Reihe. Vor allem auf einen hoffentlich bald erscheinenden Nachfolger, da die Geschichte noch nicht zu 100% beendet ist.

Produktdetails

Autor: Linda Chapman

Seiten: 176

Herausgeber: cbj

Erscheinungsdatum: 27.04.2020

Originaltitel: Star Friends #5 – Night Shade

Bewertung

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.