Textschnipsel und Lieblingszitate

„Der Typ mit dem knieweichwerdenlassenden Blick folgte ihr. Im Vorraum der Unisextoilette drehte sie sich mit einem frechen Lächeln zu ihm um. Sie verschwanden in einer Kabine und fielen sofort übereinander her – keine Worte, die etwas versauen konnten.“ 

– Sandy Mercier: Mach das Licht an, S. 49

„Es war gefährlich, bei Nacht in diesem Teil der Stadt zu sein, doch sie hatte nicht auf die Warnung ihrer Mutter hören wollen und war dennoch hergekommen. Zu viel Sehnsucht und Hass hatten sie gelockt. Nun hatte sie die Antwort auf ihre Fragen erhalten. Und jetzt konnte sie zusehen, wie sie unversehrt nach Hause kam, was keineswegs mehr gewiss war nach dem, was sie gesehen hatte. Sie würde vielleicht die Einzige sein, die es überlebte …“

– Bianca Wege: Shattered  – Schwarzes Blut, Prolog

„Noah fuhr sich aufgebracht durch die Haare und versuchte, nicht laut zu werden. ‚Ich weiß, wie man mit bloßen Händen tötet, Oscar, und es macht mir nichts aus. Gar nichts. Ich trauere den Menschen, die ich heute umgebracht habe, keine Sekunde hinterher. Ich kann schneller töten als kopfrechnen. Feuer eine Waffe ab, und ich erkenne am Klang, welches Modell es ist. Gib mir ein Mikroskop, und ich weiß nicht, wie herum ich es halten soll. Passt das zu einem Ivy-League-Absolventen?'“

– Sebastian Fitzek: Noah, Kapitel 29

„Der Schweiß stand ihr auf der Stirn. Die Hitze stieg ihr in die Wangen, das Herz schlug heftig. Die Tränen brannten in den Augen. Sie versuchte den Kloß in ihrem Hals runter zu schlucken.“

– Andrea Reinhardt: Teufelseltern, Prolog

Leo fallen fast die Augen aus dem Kopf, als er mich in dieser Aufmachung sieht. Er selbst trägt an diesem Abend eine taillierte Jacke aus Silberbrokat über einem weißen Seidenhemd, kombiniert mit blauen Beinlingen. Noch vor wenigen Wochen wäre ich angesichts dieses Outfits vor Lachen zusammengebrochen, doch inzwischen habe ich mich an die Mode der Zeit gewöhnt. Und ich habe Leos Anblick in solch enger Bekleidung schätzen gelernt.

– Marina Neumann: Aquarius – Herz über Kopf durch die Zeit, Kapitel 19

Als Geo Calvin James zum ersten Mal gesehen hat, war sie sechzehn. […] Geo kurbelte das Fenster herunter. Als Erstes nahm sie seinen Geruch wahr, der mit einem Luftschwall ins Auto drang: eine berauschende Mischung aus Budweiser, Calvin Klein Eternity und Marlboros. Gäbe es ein Rasierwasser mit dem Namen Deine Eltern werden ihn verabscheuen, dann würde es genau so riechen.

– Jennifer Hillier: Liebe mich, töte mich, Kapitel 13

0